Unsicherheit hemmt Innovation

Unsicherheit hemmt Innovation
Erschienen 04.2019 in Datenschutz Konkret – Dr. Rainer Knyrim, Klaus Steinmaurer

Interview mit Klaus Steinmaurer, Geschäftsführer für Telekom und Post bei der RTR GmbH.
Klaus Steinmauer spricht über die Entwicklung des Datenschutzes im Telekombereich, wo er künftige Herausforderungen sieht und warum es eine engere Zusammenarbeit zwischen RTR und anderen Behörden geben sollte.

Den Artikel finden Sie HIER

Ist das Modell “Daten gegen gratis” wirklich fair?

Ist das Modell “Daten gegen gratis” wirklich fair?
Erschienen 05.2019 in Datenschutz Konkret – Dr. Rainer Knyrim, Alexander Maurer, Uni.-Prof. Ing. Dr. Clemens Appl, LL.M.

Interview mit Uni.-Prof. Ing. Dr. Clemens Appl, LL.M., Leiter des Zentrums für Gestiges Eigentum, Medien- und Innovationsrecht an der Donau-Universität Krems. Clemens Appl spricht über den von Nutzern oft verkannten Wert persönlicher Daten, die Grenzen der DSGVO und den von ihm geleiteten Lehrgang “Datenschutz und Privacy”.

Den Artikel finden Sie HIER

Rechtskonforme elektronische Übermittlung von Gesundheitsdaten und genetischen Daten

Rechtskonforme elektronische Übermittlung von Gesundheitsdaten und genetischen Daten
Recht der Medizin  MANZ-RdM – Oktober 2019 – Eva-Maria Pfandlsteiner, Claudia Gabauer, Gerald Trieb

In einem aktuellen Beitrag in der Zeitschrift „Recht der Medizin“ (RdM) befassen sich Dr. Claudia Gabauer, LL.M. und Dr. Trieb, LL.M. gemeinsam mit Mag. Eva-Maria Pfandlsteiner, LL.M. (Referentin in der Stabstelle Koordinierung ELGA-Ombudsstelle und Gesundheit Österreich GmbH und in der Abteilung VIII/A/4 Gesundheitstelematik im Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz) mit den Anforderungen an eine rechtskonforme elektronische Übermittlung von Gesundheitsdaten und genetischen Daten. Weiterlesen

Service-Level-Agreements 5 rechtliche Tipps für IT-Dienstleister

Service-Level-Agreements 5 rechtliche Tipps für IT-Dienstleister
KTR intern  – Dr. Tobias Tretzmüller LL.M.

Service-Level-Agreements („SLA“) bilden ein wichtiges Element bei IT-Outsourcing-Projekten, Wartungsverträgen und Software-as-a-Service-Modellen. Sie enthalten vor allem konkrete Beschreibungen der Leistungsqualität und der Rechtsfolgen bei mangelnder Qualität. SLA dienen demnach dem Management von Erwartungen. Richtig eingesetzt, können SLA zur Transparenz, Rechtssicherheit und Kundenzufriedenheit beitragen. In diesem Newsletter möchte ich IT-Dienstleistern 5 rechtliche Tipps in Bezug auf SLA geben.

Den Artikel finden Sie HIER

Interessant für: Service-Level-Manager, Projektleiter, Softwareunternehmen, IT-Dienstleister, CISO, Einkauf
Ihr Nutzen: Transparenz, Kostenvorteile, Rechtssicherheit, Kundenzufriedenheit
Ihre Investition: 3 Minuten Lesezeit

Weiterlesen

Verhandlungsführung bei IT- Projekten 7 Tipps für ein gelungenes Projekt

Verhandlungsführung bei IT- Projekten 7 Tipps für ein gelungenes Projekt
KTR intern  – Dr. Tobias Tretzmüller LL.M.

IT-Projekte gehen mit einer hohen Komplexität und Kosten einher. Gleichzeitig ist das Risiko des Scheiterns groß.(1) Eine kluge Verhandlungsführung kann jedoch Ihre Position und Erfolgschancen steigern. In diesem Newsletter möchte ich Ihnen 7 Tipps für eine erfolgreiche Verhandlungsführung näher bringen.

Den Artikel finden Sie HIER

Interessant für: CEO, CIO, CISO, Einkauf, Juristen, Datenschutzbeauftragte
Ihr Nutzen: Sie setzen Ihre Position in Verhandlungen erfolgreich um
Ihre Investition: 8 Minuten Lesezeit

Weiterlesen

Lizenz-Audit - 7 Punkte die Softwareunternehmen beachten sollten

KTR intern  – Dr. Tobias Tretzmüller LL.M.

Software hat die Eigenschaft, dass sie nicht visualisiert, also greifbar ist. Damit geht die Problemstellung einher, dass deren gesetzwidriger Gebrauch schwierig nachzuweisen ist. Das probate Gegenmittel ist die Durchführung von Lizenz-Audits beim Kunden. Dieser Newsletter beinhaltet 7 Punkte, die Softwareunternehmen bei der Durchführung von Lizenz-Audits beachten sollten.

Den Artikel finden Sie HIER

Interessant für: Softwareunternehmen, Einkauf, CIO, Lizenzmanager
Ihr Nutzen: Sie setzen ihre Ansprüche im Falle eines Lizenz-Audits erfolgreich durch
Ihre Investition: 7 Minuten Lesezeit

Die Umsetzung des NIS-Gesetzes

Netz- und Informationssystemsicherheitgesetz »NISG«
report.at – Dr. Tobias Tretzmüller LL.M.

Das Netz- und Informationssystemsicherheitgesetz »NISG« ist am 29. Dezember 2018 heimlich, still und leise in Kraft getreten. Was bedeutet das nun konkret für »Betreiber wesentlicher Dienste«?

Den Artikel finden Sie HIER

Datenschutz-Compliance aus Sicht der Datenschutzbehörde

compliance-praxis – Dr. Rainer Knyrim

Wenn Unternehmen sich nicht ernsthaft mir den Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) beschäftigen, kann dies zu ihren Ungunsten ausgehen. Dies zeigen deutlich erste Entscheidungen der Datenschutzbehörden.

Den Artikel finden Sie HIER

 

Zur Zulässigkeit des Adresshandels der Österreichischen Post

Dr. Rainer Knyrim
Erschienen 08.2019 im ecolex

Der Gesetzgeber hat – nach zahlreichen juristischen Auseinandersetzungen und einer Empfehlung des Europarats – mit der Gewerberechts-Nov 1992 Werbung sowohl als “berechtigten Zwecke eines jeden Gewerbetreibenden” iSd Datenschutzrechts anerkannt, als auch das Gewerbe der Adressverlage als zulässig in die GewO aufgenommen. Diese Gewerbe, das die Österreichische Post AG – wie viele andere Unternehmen – ausübt, ist somit seit 25 Jahren Bestandteil der österr. Rechtsordnung. Ist diese Tätigkeit wie bisher zulässig?

Den Artikel finden Sie HIER 

DSGVO-Anforderungen - Allergie-Tagesklinik

Einwilligung, Datenschutzinformation, Datenschutz-Folgenabschätzung und Bestellung von Datenschutzbeauftragten
Dr. Rainer Knyrim
Erschienen 08.2019 im ecolex

Datenschutzexperte Rainer Knyrim kommentiert einen veröffentlichten Bescheid der Datenschutzbehörde und erwartet im Jahr zwei der Verordnung ein Ende der Schonfrist für Unternehmen.

Ein kurzer Auszug:
1. Eine Allergie-Tagesklinik, deren Kerntätigkeit in der Diagnostik und Behandlung von Allergien – sohin in der Verarbeitung von Gesundheitsdaten nach Art 9 Abs 1 DSGVO – liegt, die ua siebzehn Ärzte beschäftigt und Gesundheitsdaten von Gesetzes wegen teilweise mindestens zehn Jahren zu speichern hat (§ 51 ÄrzteG), muss verpflichtend einen Datenschutzbeauftragten bestellen.

Den Artikel finden Sie HIER